Landschaftspflege Kirdorfer Feld

Ziel des hessischen Landschaftspflegeprogrammes ist die Erhaltung und Entwicklung der vielfältigen Kulturlandschaften Hessens durch extensive Nutzungs- und Bewirtschaftungsformen und die Schaffung eines Verbundes von Gebieten, die der natürlichen Entwicklung überlassen werden sollen.

Die Bewirtschaftung spezifischer Lebensraumtypen durch Schafbeweidung ist besonders einträglich mit den Zielen des Naturschutzes. Extensive Beweidung dient zur Offenhaltung der Landschaft, zur Erhaltung historischer Landschaftsbilder und zur Sicherung der Erholungswirksamkeit.

Alle vertraglich vereinbarten Landschaftspflegemaßnahmen sind mit den zuständigen Behörden und Verbänden abgestimmt um einen möglichst hohen naturschutzfachlichen Effekt der Maßnahmen zu erzielen. Wir praktizieren z.B. Vertragsnaturschutz im Kirdorfer Feld in Bad Homburg und in der Riedelbacher Heide.


Das Kirdorfer Feld im Norden der Stadt Bad Homburg ist geprägt durch seine artenreichen Wiesengesellschaften, die sich in einer historischen Kulturlandschaft ausgebildet haben. Besonderen Wert erlangt das Gebiet durch die große Standort-, Struktur- und Nutzungsvielfalt.

Der hohe Streuobstwiesenanteil an den Hängen und die Feuchtwiesenzüge mit ihren Brachen, kleinen Fließgewässern und Quellen sind die landschaftsprägenden, charakteristischen Elemente des Gebietes.

Da die im Kirdorfer Feld vorhandenen Wiesengesellschaften von überregionaler Bedeutung sind, ist das Kirdorfer Feld zusätzlich als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) durch die Natura 2000-Verordnung des Landes Hessen ausgewiesen worden.

Seit mehreren Jahren tragen wir zur Erhaltung dieser Kulturlandschaft mit unseren Schafen bei. Die Beweidung ist für die dauerhafte Pflege und Entwicklung des Gebietes von entscheidender Bedeutung und daher auch Bestandteil der jährlichen Pflegeplanung der Stadt Bad Homburg, dem Land Hessen vertreten durch das Forstamt Königstein, dem Amt für den ländlichen Raum Bad Homburg und dem Regierungspräsidium Darmstadt.

Da die infrastrukturellen Gegebenheiten das Wandern nach Bad Homburg unmöglich machen, verladen wir unsere Herde mit einem Spezialtransporter um sie ins Kirdorfer Feld zu bringen.


Eindrücke aus dem Kirdorfer Feld 2009















Die Herde im Kirdorfer Feld, Bad Homburg 















Auch Lotte, unsere Eselstute, darf mit.











Die Wege des Kirdorfer Felds


Der Spezial-Schaftransporter beim Verladen!                                          



Eindrück aus dem Kirdorfer Feld 2011

Die Herde auf dem Weg zum Ladeplatz. Wir fahren wieder nach Hause. Karsten trägt ein neugeborenes Lamm auf dem Arm, damit es nicht verloren geht.


Der vierstöckige Spezial-Schaftransporter bereitet sich vor. Die Schafe laufen auf den LKW.


 

Der Weg in den Innenraum des Transporters.


Die Lämmer stärken sich nochmal vor der Fahrt.


Entspanntes Warten auf die Heimreise.


Nicht drängeln! Jeder kommt mit!